Montag, 20. Januar 2014

Welcome back! (in Deutschland)

Ich wünsche euch allen (darf man das noch am 20.Januar?) ein frohes, glückliches und spannendes 2014! 
Ich wollte mich schon viiiel früher bei euch melden. Denn schon kamen die ersten Nachfragen: Seid ihr noch in Uganda? Habt ihr keinen Strom? Was ist denn los?
Nein, nein, nein. Alles gut! Wir sind in Deutschland angekommen.Wir haben ungewohnter Weise IMMER Strom und IMMER Wasser. Wahnsinn. Wir haben das neue Jahr bereits hier begossen. Der Hund und die Katz, die Kinder und wir, alle wohlbehalten angekommen. Und ja, ich weiß, alle sagen mir, der Winter meint es gut: ICH FINDE ES SAUKALT!(unser Kater übrigens auch, der bewegt sich nicht mehr von der Heizung weg und ich würde mich am liebsten zu ihm legen).

ABER: Ich war schon echt fleißig finde ich. Wir haben die Kita-Eingewöhnung hinter uns für Milou. Sie hat einen supertollen Kita-Platz bekommen (yeah!!). Für Matzkaloni sind wir noch auf den Wartelisten... seufz, also doch nicht sooo einfach. Wir haben Möbel gerückt, den Hauptteil der eingelagerten Kisten ausgeräumt, der Container mit den Uganda-Sachen wird am 29. Januar den Hafen von Mombasa verlassen und hoffentlich Anfang März hier ankommen. Und... ich wollte den Blog hier umziehen. Auf eine andere Adresse. Hat aber bisher nicht geklappt und bevor ich zu lange schweige poste ich und sobald ich das mit dem Umzug hinbekomme, gebe ich Bescheid! Wir haben gestrichen, geräumt, geordnet und auch viel weggeworfen. Und in den nächsten Wochen zeige ich euch meine Fortschritte beim Haus einräumen.

Uganda hat uns den Abschied nicht leicht gemacht. Schaut, das sind die letzten Fotos vom Morgen des Abfluges:



Schon schön, oder? 

Jetzt aber zum hier und jetzt. Wir haben einen alten Schrank bekommen. Er war grasgrün gestrichen (eigentlich auch nicht schlecht), aber da er im Kinderzimmer als Kleiderschrank dienen soll wäre mir das auf Dauer zu dominant gewesen. Außerdem war die Farbe ziemlich hinüber. Also wurde gepinselt. Außen und innen. 
VORHER:


Und das ist nachher: Weiß und grau. Außen weiß, innen grau.




Außerdem habe ich natürlich schon eine 1. Kindergalerie aufgehängt. Das Kinderzimmer ist im größten Provisorium, da die Kindermöbel alle im Container stecken. Daher musste zumindest schon etwas Farbe rein.


Unser neues Haus ist sehr schön finde ich. Was mich aber mächtig stört, sind die roten Fliesen im 1. Stock. Wir haben schon Teppiche drüber, aber ganz gelöst ist das Problem für mich nicht.

Aber jeden Tag entsteht hier was Neues. Ich melde mich bald wieder, gerade werde ich zum Essen gerufen (schön, oder? Mein Mann hat noch Urlaub....).

Auf (wirklich) bald.
Eure aNNa

Kommentare:

  1. Hallo Anna, ja darf man noch nix:-) euch auch ein frohes neues Jahr und herzlich willkommen zurück.
    die letzten Bilder sind ein Traum.
    Und die wandgalerie auch.. schönes Ensemble.
    wir sind übrigens gesund und munter aus burkina zurück. noch mal vielen dank für deine Info damals.
    Machts euch gemütlich. LG
    Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doreen, super! Das freut mich total. Ich glaube es gibt sicher viele Gefahren in Afrika, aber manchmal wundere ich mich, dass alle so locker nach Australien fahren, aber wenn die Rede auf Afrika kommt, bekommen viele Angst. Australien hat weit mehr gefährliche Tiere und Pflanzen....
    Sag Grüße an deine Lieben!

    AntwortenLöschen