Montag, 11. November 2013

Laterne, Laterne

Laterne laufen hat hier in Uganda keine Tradition. Völlig verrückt: Kinder, die kostbare Kerzen einfach zum Spaß runterbrennen lassen....Letztes Jahr wurden wir ungläubig angeschaut, als wir als kleiner Laternenumzug durch die Straße liefen und Laternenlieder sangen. Aber da unsere Kinder hier Bilder- und Kinderbücher aus Europa lesen und dort Laterne laufen eine große Rolle spielt, wollen sie natürlich auch Laterne laufen. Auch wenn es immer um 19 Uhr dunkel wird, haben wir das Laterne laufen auf den November begrenzt. Jetzt war und ist es wieder soweit. 
Jedes Jahr haben wir bisher eine Laterne gebastelt. Da wir hier kein Transparentpapier und keine speziellen Bastelpapiere kaufen können, nehme ich immer normales Papier. Milou darf sich dann nach Lust und Laune darauf austoben. Dieses Jahr hatten wir sogar eine leere Packung Schmelzkäse. Also wurde alles angemalt (übrigens im Schlafanzug - nachdem ich erzählt hatte, dass wir Laterne basteln, war Milou nicht mehr bereit, sich vorher noch umzuziehen). 



Anschließend haben wir alles mit (Speise-)öl bepinselt, damit das Papier schön leuchtet wenn das Teelicht innen drin angezündet wird. So kann man sein "eigenes" Transparentpapier herstellen. Oben an der Schmelzkäsepackung haben wir Draht befestigt und ein paar der Holz- und Papierperlen aufgefädelt, die es hier gibt. 


Die Laterne ist wirklich einfach zu basteln und Milou (jetzt 3) konnte fast alles selbst machen. Unten seht ihr übrigens die Laternen von den letzten Jahren. Letztes Jahr haben wir eine klassische mit Kleister und Luftballon gemacht. War aber eine Riesensauerei und auch nicht so einfach mit dem normalen Papier (und es dauerte tagelang bis alles trocken war, eine arge Geduldsprobe für eine 2-jährige). 


Jetzt hängt sie in meinem Arbeitszimmer am Fenster. 


Und die eckige Laterne hier ist die allererste Laterne, die ich mit Milou gebastelt habe. Da war sie gerade mal 1,5 Jahre alt. Sie hat Farbe auf das Papier gekleckst und dann haben wir das Papier gefaltet und sie durfte draufhauen. Danach ebenfalls mit Öl bepinselt. Falten musste ich das Ding damals natürlich für sie. 


Und hier noch ein Foto von unserem kleinen Laternenumzug, diesmal einfach durch unseren Garten. Die Kinder waren fürchterlich aufgeregt und haben sich ganz brav lange Hosen und Pullis angezogen (wegen der Moskitos). Matzkaloni hatte die ganze Zeit nur staunende, große Augen, Milou sang aus vollem Halse "Laterne, Laterne....". 


Habt eine gute Woche!
Eure aNNa

Kommentare:

  1. Schön zu sehen, was ihr aus einfachen Materialien alles selbst herstellt und wie die Kinder auch in einem fremden Land ein Stück deutsche Kultur kennenlernen! Ich lese deinen Blog sehe gerne, auch wenn ich meistens nur stille Leserin bin. Liebe Grüße, Mirjam Ve

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mirjam, vielen lieben Dank für dein nettes Kommentar. Ich hab mich riesig darüber gefreut!! Bleib mir treu, auch wenn wir Uganda bald verlassen. Der Blog wird weiter gehen. Mit herzlichen Grüßen aus der Sonne von aNNa

    AntwortenLöschen